Lehre mit Matura Lehre mit Matura
Lehre mit Matura

Lehre mit Matura

Die Matura macht den Unterschied

"Lehre mit Matura" ist ein speziell für Lehrlinge entwickeltes Ausbildungsmodell, das schon während der Lehre den kostenlosen Besuch der Vorbereitungslehrgänge ermöglicht. Die Kombination aus praktischer Fachausbildung und Allgemeinbildung auf Maturaniveau bringt doppelte Chancen, sie eröffnet neue berufliche Perspektiven und die Möglichkeit, später ein Studium zu beginnen.
Die Ablegung von 4 Teilprüfungen -  aus Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Fachbereich  - führt zur Berufsmatura. Sie ist neben der AHS- und der BHS-Matura die dritte Vollmatura in Österreich. Mit der Berufsmatura erlangen Sie die Berechtigung an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien zu studieren oder eines der zahlreichen Kollegs zu besuchen.
 

Nutzen für Lehrling und Ausbildungsbetrieb

Für praxisorientierte Lehrlinge bietet „Lehre mit Matura" die Chance auf einen Bildungsabschluss, der den Horizont der Allgemeinbildung erweitert und dadurch weitere Ausbildungswege und berufliche Türen öffnen kann.

Unternehmen können durch die Unterstützung des Modells „Lehre mit Matura" begabte Lehrlinge fördern. Ein Ausbildungsbetrieb, der "Lehre mit Matura" unterstützt, kann auf eine größere Anzahl talentierter und motivierter Bewerber zurückgreifen und in weiterer Folge auf qualifizierte Facharbeiter mit Matura setzen. So ist „Lehre mit Matura“ eine wesentliche Unterstützung in der Personalentwicklung, eine Aufwertung der Lehre - und sie dient der Imagepflege des Ausbildungsbetriebes
.

Flexible Kurszeiten

Um Kurszeit und Arbeitszeit bestmöglich zu vereinbaren, bieten wir Ihnen flexible Zeitmodelle an. Sie haben die Möglichkeit, die Kurse in Ihrer Freizeit, also abends oder samstags, oder während der Arbeitszeit, tagsüber unter der Woche, zu besuchen. Diese so genannte Arbeitszeitmodell erfordert natürlich das Einverständnis des Lehrbetriebes.

 

Mögliche Verlängerung der Lehrzeit

Der Besuch des Arbeitszeitmodells KANN eine Auswirkung auf die Gesamtdauer der Lehre haben. Nämlich dann, wenn der Lehrbetrieb den Besuch der Kurse zur gewöhnlichen Arbeitszeit ermöglicht, aber die Unterrichtszeit NICHT als Arbeitszeit zählt. In diesem Fall verlängert sich die Lehrzeit um jene Zeit, die im Unterricht verbracht wurde. Im Regelfall beträgt diese Verlängerung 30 Arbeitstage pro Lehrjahr. Eine Lehrzeitverlängerung wird im Lehrvertrag durch eine Ergänzung festgehalten.
 

Förderung für das Unternehmen

Ermöglicht der Ausbildungsbetrieb den Kursbesuch während der Arbeitszeit UND dieser Unterricht zählt zur Gänze als Arbeitszeit, so ist KEINE Verlängerung der Lehrzeit notwendig. In diesem Fall steht dem Ausbildungsbetrieb eine finanzielle Förderung zu, die im Förderreferat der WKO Steiermark am Ende eines Kalenderjahres oder nach Beendigung eines Vorbereitungslehrganges beantragt werden kann.
 

Module

Der Karriereplan - 4 Lehrgänge und noch mehr ...

Die Basis der Ausbildung stellt ein verpflichtender Basiskurs in Deutsch und Mathematik dar. Bei positiver Absolvierung ist anschließend der Fachunterricht in den vier Prüfungsgegenständen Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Fachbereich vorgesehen. Hier werden alle prüfungsrelevanten Themengebiete erarbeitet und geübt. Zur Wahl stehen folgende Fachbereiche: Betriebswirtschaft & Rechnungswesen, Informationsmanagement & Medientechnik, Gesundheit & Soziales, Maschinenbau sowie Elektrotechnik. Die Berufsfelder der Kursteilnehmer werden beim praktischen Erarbeiten der Lerninhalte mit einbezogen. Ebenso ist ein Lernforum zum Erwerb von Soft Skills, teamorientiertem Arbeiten und Präsentationstechnik im Fachunterricht inkludiert; somit ergibt sich ein Gesamtumfang von 816 Stunden à 50 Minuten über die gesamte Ausbildungszeit.
 

Coaching inklusive

Als wertvolle Ergänzung gibt es im Modell "Lehre mit Matura" pro Teilnehmer – über die gesamte Ausbildungszeit verteilt – 15 Stunden Einzel- oder Gruppencoaching. Dieses Angebot dient vorrangig als Unterstützung, um die Ausbildung erfolgreich abzuschließen: versäumte Inhalte (z.B. durch Berufsschulbesuch) werden nachgearbeitet, schwierige Lerninhalte nochmals besprochen und vertiefend geübt. Im Coaching können auch Probleme rund um Überforderung und Überlastung gezielt besprochen und gelöst werden.
 

Von der Teilprüfung zum Maturazeugnis

Nachdem bei Lehre mit Matura die Reifeprüfung in vier getrennten Teilprüfungen – in Deutsch, Englisch, Mathematik und Fachbereich – abgelegt wird, erfolgt nach Beendigung eines jeden Vorbereitungslehrgangs die entsprechende Maturaprüfung. Wer alle vier Teilprüfungen erfolgreich bestanden hat, erhält sein Maturazeugnis!

Die Teilprüfungen sehen wie folgt aus:
  • Deutsch: 5-stündige schriftliche Klausurarbeit und mündliche Diskussion/Präsentation dieser Arbeit
  • Mathematik: 4,5-stündige schriftliche Klausurarbeit
  • Englisch: mündliche Prüfung
  • Fachbereich: 5-stündige schriftliche Klausurarbeit und mündliche Prüfung
Nicht bestandene Teilprüfungen können drei Mal wiederholt werden, wobei jeweils eine Frist von mindestens zwei Monaten eingehalten werden muss.
 

Voraussetzungen

Jeder Lehrling darf teilnehmen!

Den ersten Schritt in die Maturaausbildung stellt der Besuch der Bildungsinformation dar. Hier wird die Ausbildung im Detail vorgestellt und individuelle Fragen beantwortet. Der verpflichtende Basiskurs in Deutsch und Mathematik ist die Eintrittskarte ins Modell Lehre mit Matura: In 32 Stunden werden Inhalte aus Deutsch und Mathematik auf dem Niveau der 8. Schulstufe wiederholt und gefestigt. Der abschließende Einstiegs-Check und ein Abschlussgespräch über Motivation und Leistungsbereitschaft der BewerberInnen entscheiden über die Aufnahme ins Modell Lehre mit Matura.


 

Der Einstieg in die Ausbildung „Lehre mit Matura“ ist in allen Lehrberufen ab dem ersten Lehrjahr möglich: Formale Voraussetzung für die Teilnahme ist ein gültiger Lehrvertrag. Mindestens eine der vier Teilprüfungen muss vor dem Lehrzeitende positiv abgelegt werden - das bedeutet, dass der späteste Einstieg in das Ausbildungsmodell spätestens 18 Monate vor dem Lehrzeitende erfolgen soll. Nach der Lehrabschlussprüfung hat man noch drei Jahre Zeit, die Matura innerhalb des Fördermodells kostenfrei abzuschließen.

Filter setzen