Berufsmatura - Vorbereitungslehrgang  Fachbereich Elektrotechnik Berufsmatura - Vorbereitungslehrgang  Fachbereich Elektrotechnik
Berufsmatura - Vorbereitungslehrgang Fachbereich Elektrotechnik

Die Berufsmatura ist neben der AHS- und der BHS-Reifeprüfung die dritte vollwertige Matura in Österreich.
Mit der Matura erhöht sich Ihre Chance, die berufliche Karriereleiter hochzuklettern. Sie erlangen mit dem Maturazeugnis die Berechtigung, an Unis, Fachhochschulen zu studieren oder ein Kolleg zu besuchen.

Anrufen
Neue Termine sind in Planung

Derzeit ist kein Kurs verfügbar. Wir informieren Sie gerne, sobald der nächste Kurstermin fixiert ist. Um die Erinnerungsfunktion zu nutzen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich..

Möglicherweise können wir Ihnen auch eine Alternative zu diesem Kurs anbieten – rufen Sie uns einfach unter +43 316 602 1234 an. Wir beraten Sie gerne!

26.09.2019 - 10.12.2020 Abendkurs
WIFI Graz
1.300,00 EUR

Do 18.00-22.00
Kursdauer: 184 Stunden
Stundenplan

Körblergasse 111 - 113
8010 Graz

Kursnummer: 66355019

Berufsmatura - Vorbereitungslehrgang Fachbereich Elektrotechnik

Dieser 184 Stunden dauernde, akkreditierte Lehrgang bereitet Sie auf die Ablegung der Berufsmatura aus dem Fachbereich Elektrotechnik vor. Im Preis inbegriffen sind Bücher bzw. Arbeitsmaterialien sowie die Prüfungsgebühr beim ersten Prüfungsantritt. Die Prüfung wird am WIFI abgelegt.

Der Fachbereich Elektrotechnik vermittelt Kompetenzen in folgenden Teilbereichen:

  • Stromkreis, magnetisches Feld, elektrisches Feld, Elektromagnetismus
  • Wechselstromtechnik, Drehstrom
  • Elektrische Messtechnik
  • Elektrische Netzwerke
  • Elektrische Maschinen und Geräte
  • Halbleitertechnik und Stromrichter
  • Energieumwandlung, alternative Energieformen
  •  
Die Prüfung setzt sich aus einer fünfstündigen schriftlichen Klausurarbeit und einer mündlichen Prüfung zusammen.

 

Um die Berufsmatura ablegen zu können, gilt es eine Zulassungsvoraussetzung zu erfüllen. Zur Berufsmatura wird zugelassen, wer EINE der folgenden Ausbildungen bzw. Prüfungen positiv abgeschlossen hat:

  • Lehrabschlussprüfung gem. § 21 des Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr. 142/1969
  • mind. dreijährige mittlere Schule (z. B. Handelsschule)
  • Facharbeiterprüfung gemäß § / ach dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr. 298/1990
  • mindestens dreijährige Ausbildung nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, BGBl. I Nr. 108/1997
  • mindestens 30 Monate umfassende Ausbildung nach dem Bundesgesetz über die Regelung des medizinisch-technischen Fachdienst und der Sanitätshilfsdienste (MTF-SHD-G), BGBl. Nr. 102/1961
  • Meisterprüfung gemäß § 20 der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194
  • Befähigungsprüfung gemäß § 22 der Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194
  • Land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung
  • Dienstprüfung gem. Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979; Dienstzeit mind. drei Jahre nach Vollendung des 18. Lebensjahres (gilt nur für Bundesbeamte bzw. Bundesbedienstete) 
  • erfolgreicher Abschluss des 3. Jahrganges einer BHS gemeinsam mit einer mind. 3-jährigen beruflichen Tätigkeit
  • erfolgreicher Abschluss eines gemäß § 5 Abs. 3 des Studienförderungsgesetzes 1992, BGBl. Nr. 305, durch Verordnung des zuständigen Bundesministers genannten Hauptstudienganges an einem Konservatorium
  • erfolgreicher Abschluss eines mindestens dreijährigen künstlerischen Studiums an einer Universität, für welches die allgemeine Universitätsreife mittels positiv beurteilter Zulassungsprüfung nachzuweisen war
  • erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung zum Heilmasseur, BGBl. I Nr. 169/2002
  • erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz gemäß MABG, BGBl. Nr. 89/2012

Sollten Sie keinen dieser Abschlüsse bzw. keine der angeführten Prüfungen vorweisen können (z. B. wenn Sie die Schule abgebrochen haben), gibt es mit der außerordentlichen Zulassung zu einer Lehrabschlussprüfung (nur die Prüfung ohne Lehrzeit) die Möglichkeit, die Voraussetzung zu erbringen. Nähere Infos zu dieser Möglichkeit bekommen Sie bei uns.

Die Vorbereitungslehrgänge können bereits parallel zur Ausbildung besucht werden. DREI Prüfungen dürfen schon vor dem erfolgreichen Abschluss einer der o. a. Ausbildungen bzw. Prüfungen abgelegt werden. Beim Antritt zur letzten Teilprüfung muss die Zugangsvoraussetzung erfüllt und das 19. Lebensjahr vollendet sein.