Diplomierter Hygienemanager im  Lebensmittelbetrieb Diplomierter Hygienemanager im  Lebensmittelbetrieb
Diplomierter Hygienemanager im Lebensmittelbetrieb

Am WIFI Steiermark lernen Sie Hygienemanagementkonzepte zu erstellen, Eigenkontrollen nach den Grundsätzen von HACCP durchzuführen und Mitarbeiter zu schulen. So können Sie die gastronomische Herausforderung im Bereich der Hygiene erfolgreich meistern.

1 Kurstermin
25.01.2021 - 05.02.2021 Tageskurs
WIFI Graz
Verfügbar
1.800,00 EUR
Ansicht erweitern

Mo-Fr 9.00-18.00
Kursdauer: 90 Stunden
Stundenplan

Körblergasse 111 - 113
8010 Graz

Kursnummer: 58440010

Diplomierter Hygienemanager im Lebensmittelbetrieb

Ob Bäckerei, Fleischerei, Caterer, Molkerei, Direktvermarkter, Café, Landgasthaus oder Kebab-Stand, ob Großküche, Handel oder Industrie - jeder, der beruflich mit Lebensmitteln hantiert, muss die Hygiene-Regeln zu 100 Prozent kennen und einhalten. Hygienische Mängel sind brandgefährlich. Sie greifen nicht nur die Gesundheit der Konsumentinnen und Konsumenten an, sondern untergraben auch den Fortbestand des gesamten Unternehmens samt den damit verbundenen Arbeitsplätzen. 

Als Hygienemanager kennen Sie sämtliche Hygienevorschriften und sind für Prüfkontrollen, die Eigenkontrollen nach den Grundsätzen von HACCP und die internen Mitarbeiterschulungen nach der Hygienenorm verantwortlich. Darüber hinaus können Sie auch selbstständig Hygienemanagementkonzepte für Unternehmen erstellen.

Modul 1: Gesetzliche Grundlagen

  • Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz 2006
  • Verordnung (EG) Nr. 852/2004 vom 29. April 2004 über Lebensmittelhygiene
  • Produkthaftungsgesetz
  • Verwaltungsstrafgesetz
  • Strafgesetzbuch
  • ÖNORMEN

Modul 2: Mikrobiologische Grundlagen

  • Nützliche und schädliche Wirkungen der Mikroorganismen
  • Größenordnung von Mikroorganismen
  • Vermehrung von Mikroorganismen
  • Bakterien, Schimmelpilze, Hefen und Viren
  • Stoffwechselprodukte von Mikroorganismen
  • Wachstumsvoraussetzungen für Mikroorganismen
  • Gefährdung durch Verderbniskeime und Krankheitserreger

Modul 3: Reinigung und Desinfektion

  • Reinigungs- und Desinfektionsverfahren
  • Handhabung und Lagerung von Reinigungsmitteln
  • Gefährdungen durch Rückstände von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln
  • Planerstellung für die Reinigung und Desinfektion
  • Kontrolle der Wirksamkeit von Reinigung und Desinfektion

Modul 4: Schädlingskontrolle

  • Gefährdungen durch Schädlingsbefall, z.B. Kontaminationsformen durch Schädlinge, gesundheitliche Folgen
  • Lebensweise von Schädlingen sowie Vorbeugungs- und Bekämpfungsmaßnahmen
  • Erstellen eines Schädlingsbekämpfungskonzepts

Modul 5: Gute Hygienepraxis (GHP)

  • Alle Belange der Betriebs-, Arbeits- und Personalhygiene, die dem Schutz der Lebensmittel vor Verderb und vor Kontamination im Betrieb dienen
  • Speiseresteentsorgung und Mitarbeiterschulung
  • Klare Trennung zwischen 'guter Hygienepraxis' und 'HACCP (Hazard Analysis und Critical Control Point)'

Modul 6: HACCP

  • Implementierung von Verfahren zur Hygiene-Eigenkontrolle, die auf der Anwendung der HACCP-Grundsätze nach dem FAO/WHO-Codex Alimentarius basieren, aufbauend auf einer funktionierenden 'guten Hygienepraxis (GHP)'


Die Prüfung:

Schriftliche Prüfung (ca. 15 Minuten):
5 Module, 1 Frage pro Modul

Mündliche Prüfung:
Inhalte der 5 Module


Hygiene- und Qualitätsbeauftragte in Gastronomie und Lebensmittelindustrie, -handel und -gewerbe (Fleischereien, fleischverarbeitende Betriebe, Bäckereien, Konditoreien, Milchprodukte-Erzeuger, Großküchen und Catering, Lebensmittelindustrie, Groß- und Einzelhändler).