ÖVE-Vorschriften ÖVE/ÖNORM E 8002/8007  und neue Errichtungsbestimmung OVE E  8101  ÖVE-Vorschriften ÖVE/ÖNORM E 8002/8007  und neue Errichtungsbestimmung OVE E  8101
ÖVE-Vorschriften ÖVE/ÖNORM E 8002/8007 und neue Errichtungsbestimmung OVE E 8101

Anrufen
2 Kurstermine
10.10.2019 Abendkurs
WIFI Graz
Verfügbar
110,00 EUR
Ansicht erweitern

Do 18.00-22.00
Kursdauer: 4 Stunden
Stundenplan

Körblergasse 111 - 113
8010 Graz

Kursnummer: 50100019

Do 18.00-22.00
Kursdauer: 4 Stunden
Stundenplan

Körblergasse 111 - 113
8010 Graz

Kursnummer: 50100029

ÖVE-Vorschriften ÖVE/ÖNORM E 8002/8007 und neue Errichtungsbestimmung OVE E 8101

Als Verantwortlicher oder als Errichter, Instandhalter oder Betreiber von Starkstromanlagen und Sicherheitsstromversorgung in baulichen Anlagen für Menschenansammlungen sowie Starkstromanlagen in Krankenhäusern und medizinisch genutzten Räumen außerhalb von Krankenhäusern beschäftigen Sie sich in diesem Kurs mit folgenden Themen:
 
Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Elektrotechnik in Österreich, aktuelle Gesetze (z.B. Novellen des Elektrotechnikgesetzes), Verordnungen (z.B. ETV 2002, EMV-Verordnung 2016, VEMF - Verordnung Elektromagnetische Felder) und erhalten detaillierte Informationen über die der ÖVE-Vorschriften ÖVE/ÖNORM E 8002 und  ÖVE/ÖNORM E 8007 für die Anwendung und Umsetzung in der Praxis. Am 1. Jänner 2019 wurde die neue Errichtungsbestimmung für elektrische Anlagen OVE E 8101 als Stand der Technik veröffentlicht, die nicht nur die Normenreihe ÖVE/ÖNORM E 8001 (bzw. OVE-EN 1) sondern auch Teile der ÖVE/ÖNORM E 8002 und ÖVE/ÖNORM E 8007 zum Teil abdeckt. Diese neue OVE E 8101 entspricht sowohl strukturell als auch technisch dem von CENELEC ratifizierten europäischen Harmonisierungsdokument HD 60364 „Errichten von Niederspannungsanlagen“ unter Beibehaltung des in Österreich national etablierten Schutzkonzept. In diesem Kurs werden die Grundzüge der OVE E8101 vorgestellt und die wesentlichen Änderungen gegenüber der ÖVE/ÖNORM E 8002 und ÖVE/ÖNORM E8007 vorgestellt.