Maximaler Schub für Ihren Erfolg:  Sicher führen. Klar entscheiden. Ziele  erreichen  Maximaler Schub für Ihren Erfolg:  Sicher führen. Klar entscheiden. Ziele  erreichen
Maximaler Schub für Ihren Erfolg: Sicher führen. Klar entscheiden. Ziele erreichen

Philip Keil ist der Pilot unter den Rednern! Seit er durch 'Crew Resource Management' - situativ adäquates souveränes und zielorientiertes Handeln - einen Beinahe-Absturz verhindern konnte, überträgt er diese von der NASA entwickelten Strategien auf den Berufsalltag von Führungskräften und Mitarbeitern.

Drucken
1 Kurstermin
27.02.2019 Tageskurs
WIFI Graz
Verfügbar
450,00 EUR Ansicht erweitern

Mi 9.00-17.00
Preisstaffelung: € 450,-- pro Person, ab 2 Personen € 390,--, ab 5 Personen je Unternehmen € 330,--. Im Seminarpreis enthalten ist der Begrüßungskaffee ab 8.30 Uhr, ganztägige Verpflegung und das Buch 'Ready for Take off'
Kursdauer: 8 Stunden
Stundenplan

Körblergasse 111 - 113
8010 Graz

Kursnummer: 18603018

Maximaler Schub für Ihren Erfolg: Sicher führen. Klar entscheiden. Ziele erreichen

Im schnelllebigen und komplexen Arbeitsalltag wird es zunehmend schwieriger, das Wesentliche im Blick zu halten und auf dessen Grundlage gut zu entscheiden. Der aktive Berufspilot und „Top 100“-Redner Philip Keil wandelt sein spannendes Berufs-Know-how in hochkarätige Führungsseminare für den Businessalltag um und zählt damit auch international zu den außergewöhnlichsten Referenten. Er trainiert Manager im Flugsimulator, ist Sachbuchautor und Unternehmensberater in Sachen Krisenmanagement, Führung und Kommunikation sowie regelmäßig als Experte in den Medien präsent.
Am Mittwoch, 27. Feber 2019, haben Sie die Gelegenheit, Philip Keil live im WIFI Steiermark zu erleben! Unter dem Titel „Maximaler Schub für Ihren Erfolg“ geht Keil in einem Tagesseminar folgenden Themen nach: Wie führe ich mich und mein Team, wenn es turbulent wird? Was macht eine perfekt eingespielte Crew aus? Mit welchen Tools treffe ich rasche und sichere Entscheidungen? Die Kombination aus einzigartigen Erfahrungen und bewährten Tools aus der NASA-Forschung machen dieses Seminar so außergewöhnlich spannend und wertvoll.
 

Schwerpunkte:

Entscheidungsfindung:

FORDEC: Wie treffen Piloten unter Zeitdruck schwierige und folgenschwere Entscheidungen? FORDEC ist eine mentale Checkliste, die Struktur und Überblick verschafft und damit in jeder Situation schnell zu einer begründeten Entscheidung führt. Mehr noch: Dieses Entscheidungsmodell der NASA endet nicht mit der Entscheidung, sondern begleitet bis hin zur Umsetzung. Denn auch im Unternehmens-Cockpit zählen nicht die Entscheidungen, sondern das Ergebnis.
 
Beispiel aus der Luftfahrt: Ein Highlight des Vortrags ist eine Analyse der Notwasserung von Cpt. Sullenberger auf dem Hudson River im Jahr 2009. Anhand einer Echtzeitanimation und den Original-Tonbandaufnahmen der Piloten und des Lotsen erklärt Keil, wie dieses „Wunder“, das sogar verfilmt wurde, nur durch FORDEC möglich geworden ist. Keil wendet die Checkliste auf dieses Beispiel an, was den Inhalt anschaulich macht und für den wichtigen „Aha“-Moment und jede Menge Gänsehaut sorgt.
 
Entscheidungen im Team: Für Unternehmen besonders relevant und problematisch sind Teamentscheidungen. Pro-kontra-Ping-Pong sorgt oft in Meetings für verhärtete Fronten statt für eine gemeinsame Lösungsfindung. Nur wenn gewisse Rahmenbedingungen geschaffen werden, können sich alle Beteiligten konstruktiv einbringen und wertvolle Ansätze entwickelt werden. FORDEC wird hier durch ein paar „Spielregeln“ der Kommunikation ergänzt.

 
Fokussierung/ Prioritätensetzung:

Das Sterile Cockpit Prinzip: Entscheidungen verlangen Ruhe und Konzentration. Diese Strategie wenden Piloten auf jedem Flug an, um sich auf den Start und auf den Anflug zu fokussieren. Laut einer aktuellen Studie werden Führungskräfte im Büroalltag im Schnitt alle drei Minuten aus ihrer Konzentration herausgerissen. Wie sollen in diesem Umfeld wichtige Entscheidungen oder kreative Ideen entstehen?
 
„Aviate, navigate, evaluate“: Aus keiner anderen Branche lässt sich so viel über Krisenmanagement lernen wie aus der Luftfahrt. Piloten trainieren alle denkbaren Notfälle regelmäßig im Simulator. Denn wer in dieser Situation in Stress verfällt, blockiert seine eigenen Potenziale. Dieses Modul stellt anhand meines Beinahe-Absturzes in Ägypten eine Strategie für Prioritätensetzung vor und zeigt, wie Notfallchecklisten in jedem Unternehmen etabliert werden können.
 
„Situational Awareness“: Ein Flieger-Terminus, der das Bewusstsein der Piloten beschreibt, in jeder Situation das Wesentliche im Blick zu haben. Was trivial klingt ist nicht nur in der Luftfahrt, sondern auch im stressigen Alltag von Führungskräften eine enorme Herausforderung. Bevor das Crew Resource Management eingeführt wurde, war ein Mangel dieser „situativen Aufmerksamkeit“ die Hauptabsturzursache. Heute wissen wir aus der Hirnforschung, warum: Unter Stress neigen wir skurrilerweise dazu, uns in unwichtigen Alltagsdingen zu verzetteln, anstatt uns der Herausforderung zu widmen.

Positive Fehlerkultur:  

The Human Factor: Was im Silicon Valley und bei Piloten selbstverständlich ist, stößt bei Unternehmen hierzulande auf harten Widerstand: eine „Willkommenskultur für Fehler“. Ob bei Toyota am Band oder im hochkomplexen Flugzeugcockpit, der Lerneffekt aus offen kommunizierten Fehlern, an deren Lehren alle Teil haben, ist enorm. Dieses Modul erklärt die Philosophie und die konkreten Methoden, die sich hinter dem Luftfahrt-Begriff „Human Factor“ verbergen und zeigt, wie diese NASA-Methoden nun auch von Chemiekonzernen, Atomreaktorbetreibern und Krankenhäusern übernommen wurden.

Good Airmanship: Warum es oft besser ist, wenn der Co-Pilot fliegt und was Unternehmen aus dieser Erkenntnis lernen können. Fehler werden in der Luftfahrt mittels der „Flight Safety Info“ transparent und für alle Piloten zugänglich gemacht. So lernen alle von den Fehlern der Kollegen, ohne dass die Verursacher Sanktionen fürchten müssen oder benannt werden. Dieses Modul zeigt Wege für die Unternehmens-Welt, um dieses Erfolgsprinzip zu übernehmen.  
 

Leadership / Teamwork 4.0:

Swiss Cheese Modell: Das Arbeiten in der Smart Factory wird die Schnittstellen Mensch-Maschine und Mensch-Mensch immer wichtiger machen. Dieser Wandel vollzog sich in der Luftfahrt bereits vor 40 Jahren. Mit dem Airbus und dem Jumbo-Jet von Boeing wurde der Pilot zum Manager und Überwacher komplexer Systeme. Was am Boden wie in der Luft viele Abläufe optimiert, bedeutet aber auch neue Herausforderungen. Wie die Luftfahrt diesen Wandel gemeistert hat und warum Schweizer Käse für jede Führungskraft wichtig wird, erfahren die Teilnehmenden hier.
 
Machtdistanz: Eine verblüffende Studie dient als Impuls, bestehende Strukturen der Hierarchien im Unternehmen zu hinterfragen: 80 Prozent aller Unfälle und Abstürze werden vom weitaus erfahreneren Kapitän verursacht, nicht vom Co-Piloten. Wie kann das sein und was können wir daraus für unsere „Crew“ ableiten? Das Crew Resource Management hat v.a. die Zusammenarbeit zwischen Kapitän und Co-Pilot verbessert. Diese Tools können in jedem Team Anwendung finden.      

Als Teilnehmerin oder Teilnehmer lernen Sie einfache, aber hocheffektive Methoden kennen, um gerade in schwierigen Situationen optimale Leistung zu bringen. Wenn sich unser Gehirn im „Stressmodus“ befindet, sind effektive Strategien (überlebens-)wichtig. Ebenso lernen Sie, unter Zeitdruck schwierige Entscheidungen zu treffen und stets das Wesentliche im Blick zu behalten. Sie erfahren, wie Kommunikation und Teamwork verlässlich und effektiv eingesetzt werden können. Die Kombination aus einzigartigen Erfahrungen und bewährten Tools aus der NASA-Forschung machen dieses Seminar so außergewöhnlich spannend und wertvoll. Die auf Basis des weltweit anerkannten „Crew Resource Management“ erstellten Inhalte werden Sie dabei unterstützen, die Ressourcen Ihres Unternehmens besser zu nutzen. 

Unternehmer, Führungskräfte, mittleres Management, Teams