Controlling Controlling
Controlling
Controlling bedeutet steuern, planen, regeln. Der Controller ist jedoch kein Kontrollor, sondern er sorgt dafür, dass jeder sich selber im Rahmen der gemeinsamen, in der Firma erarbeiteten Ziele und Pläne überprüfen kann. Der Controller ist der kaufmännische Begleiter der Geschäftsführung.

Controlling

Controlling ist nicht nur ein Thema für Großunternehmen. Die Umsetzung ist auch mit keinem besonderen Aufwand verbunden. Controlling ist eine Aufgabe, die in Unternehmen zunehmende Bedeutung erfährt. Vor allem werden nicht mehr nur Akademiker gesucht, sondern eher Praktiker aus dem Rechnungswesen, die über eine fundierte Controlling-Ausbildung verfügen. Bilanzbuchhalter/-innen beispielsweise verfügen über ideale Voraussetzungen, sich zum Controller weiterzuqualifizieren. 
Controlling-Stellen sind - weil sie einen tiefen Einblick ins Unternehmen eröffnen - ein beliebtes Sprungbrett in höhere Positionen.

 

Ihr Nutzen


Im Lehrgang werden die Teilnehmer zu Controllern mit dem Schwerpunkt für Klein- und Mittelbetriebe ausgebildet. Planung, Budgetierung, Abweichungsanalysen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen sind jene Themen, mit denen ein eController vertraut sein muss.

 

Filter setzen