Qualifizierung für Ausbilder Qualifizierung für Ausbilder
Qualifizierung für Ausbilder

Qualifizierung für Ausbilder


„Wessen wir am meisten im Leben bedürfen,
ist jemand, der uns dazu bringt, das zu tun,
wozu wir fähig sind.“

(Ralph Waldo Emerson, 1803-1882)

Das Arbeiten mit und für junge Menschen ist eine tägliche Herausforderung. Damit diese Arbeit gelingt, bedarf es einer Vielzahl an Kompetenzen.
Die Ausbilderprüfung dient zur Feststellung, ob die erforderlichen Kenntnisse zur Lehrlingsausbildung vorliegen. Seit 1997 ist es möglich, als Alternative zur Ausbilderprüfung einen Ausbilderkurs mit abschließendem Fachgespräch zu absolvieren. Zweck des Ausbilderkurses ist es, Lehrberechtigten oder Ausbildern die für die Ausbildung von Lehrlingen erforderlichen Fachkenntnisse laut § 29a BAG zu vermitteln. Am WIFI haben Sie die Möglichkeit sich die erforderlichen Kenntnisse im Rahmen des Ausbilder-Trainings anzueignen. Das Ausbilder-Training umfasst  40 Unterrichtseinheiten und schließt mit einem Fachgespräch (=CBT-Lernerfolgskontrolle).

Die Qualität der Arbeit der AusbilderInnen hat unmittelbaren Einfluss auf die Erfolgs- und Qualitätssicherung der Lehrlingsausbildung. Für alle AusbilderInnen, die die Ausbilderberechtigung bereits erworben haben, sich aber weiterbilden möchten, gibt es ab Herbst 2012  die WIFI Ausbilderakademie. Die Bildungsangebote der Ausbilderakademie professionalisieren die Selbst-und Sozialkompetenz der AusbilderInnen. Starten Sie durch und werden Sie "Ausgezeichnete/r Lehrlingsausbilder/in" bzw. "Diplomierte/r Lehrlingsausbilder/in".
Diese Zertifikate dokumentieren Ihr Engagement in der Lehrlingsausbildung.

 

Filter setzen