Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der WIFI Steiermark Webseite einverstanden sind.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung/Cookie-Richtlinie
  •   WIFI-Kursangebot  
  •  
  •  
  •   Merkliste  

    Merklisten-Funktion nicht freigeschalten!
    Um die Merkliste verwenden zu können,
    müssen Sie sich registrieren/einloggen.

  •  
  • 0 Warenkorb  

    Hinweis: Sie haben noch keine Kurse zur Buchung vorgemerkt!

Umweltschutz/Umwelttechnik

 Aus-, Fort- und Weiterbildungen können für ein Unternehmen häufig eine zeitliche und gleichzeitig organisatorische Herausforderung darstellen. So wie im Fall der Krenhof Schmiedetechnik AG in Köflach. Das Unternehmen (ca. 300 Beschäftigte) setzt seit jeher auf qualifizierte MitarbeiterInnen und präsentierte dem WIFI seine Anforderungen an die Ausbildung zum internen Umweltauditor.
 
Das Hauptziel der Ausbildung war es, äußerst praxisbezogen im eigenen Betrieb zu schulen. „Wir wollen dort ansetzen, wo es notwendig ist nämlich in der Praxis bei uns im Haus. Theorie ist durchaus wichtig, aber die praktische Umsetzung ist wesentlich aufschlussreicher“, stellte Roland Meitz, der Umwelt- und Abfallbeauftragte der Krenhof AG im Vorfeld klar. Mit diesen Vorgaben konzipierte das WIFI gemeinsam mit ihren Umweltexperten ein dreitägiges Schulungsprogramm für rund zehn Mitarbeiter.










 


Das Ziel: Die unterschiedlichen Abteilungsleiter zu internen Umweltauditoren auszubilden. Thomas Klein stellte sich dieser Verantwortung gerne: Der langjährige WIFI-Trainer für die Bereiche Abfall und Umwelt entwarf ein Schulungskonzept, das speziell auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt war. „Es macht durchaus Sinn, Schulungen im Betrieb selbst durchzuführen. So kann man den theoretischen und praktischen Ansprüchen des Unternehmens gerecht werden und gleichzeitig Schwerpunkte setzen, die dem Unternehmen langfristig von großem Nutzen sind.“ stellt Dr. Thomas Klein fest. Unkompliziert und zielführend!

Roland Meitz präzisiert: „Für uns war es wichtig, dass wir unsere Entscheidungsträger im eigenen Betrieb ausbilden können. Mit dem WIFI hatten wir einen Ansprechpartner, der gemäß unserer Anforderungen ein perfektes Schulungsprogramm konzipierte. Unser Unternehmen setzt auf qualifizierte MitarbeiterInnen, unabhängig davon, in welchen Bereichen sie tätig sind. Das Wichtigste für uns war, dass unsere Bedürfnisse praxisnah und somit auch greifbar abgedeckt werden. Das WIFI mit seinem Trainerteam stellte sich auf unsere Wünsche sorgfältig und kompetent ein. Mehrere Begehungen durch unsere Werke verdeutlichten die Richtung der Ausbildung und das Schulungskonzept wurde dann perfekt auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Die Schulungsteilnehmer, zu denen ich mich selbst zählen darf, wurden auf das Thema Umwelt sensibilisiert. Das beinhaltet Bereiche wie etwa die rechtlichen Rahmenbedingungen oder den Umgang mit Gefahr- und Problemstoffen. Auf die Qualifikation zum Umweltauditor können wir nun künftig nach dem sog. Schneeballprinzip aufbauen, wenn es darum geht, weitere Mitarbeiter Haus in die einzelnen Schulungsbereiche einzuführen. Die Kursteilnehmer erhielten nicht nur das entsprechende Know-how zu den unterschiedlichen Umweltthemen selbst, sondern wurden auch darin geschult, das theoretische und praktische Wissen kompetent an KollegInnen weiterzugeben."
 
Sie interessieren sich für eine professionelle Ausbildung und damit für die Ausbildung zum betrieblichen Umweltbeauftragten – dann besuchen Sie bitte den Informationsabend dazu. Hier werden alle Ihre Fragen beantwortet.

 
Zum Seitenanfang scrollen